p-110703-0224_l.jpg
Peugeot 908
Diesel-Sportwagen dominiert in Imola
Doppelsieg beim vierten ILMC-Lauf
Erneut überzeugen beide Peugeot 908 mit perfekter Zuverlässigkeit
Peugeot baut Tabellenführung in der Marken-Wertung aus
Souveräner Triumph für Peugeot beim vierten Saisonlauf des Intercontinental Le Mans Cups (ILMC): Sébastien Bourdais und Anthony Davidson siegten auf dem italienischen Traditionskurs in Imola im Peugeot 908 vor ihren Markenkollegen Stéphane Sarrazin und Franck Montagny.
Bereits im Zeittraining hatte Davidson mit der Pole-Position das Potenzial des französischen Diesel-Sportwagens aufgezeigt. Der Brite war im Qualifying im Peugeot 908 mit der Startnummer "7" deutliche 0,618 Sekunden schneller als der engste Verfolger. Das zweite Fahrzeug der Löwenmarke qualifizierte sich für den dritten Rang.
 
Nach 52 Minuten lagen beide Peugeot 908 in dem 6-Stunden-Rennen auf den ersten beiden Positionen, die sie danach bis ins Ziel nicht mehr abgaben. In der Schlussphase erlitten beide Fahrzeuge durch leichte Kollisionen beim Überrunden jeweils einen Reifenschaden, der Doppelsieg war wegen des großen Vorsprungs jedoch nicht gefährdet. Im Ziel hatten Bourdais/Davidson etwas mehr als eine Minute Vorsprung auf ihre Teamkollegen Sarrazin/Montagny.
 
Olivier Quesnel, der Direktor von Peugeot Sport, zog eine positive Bilanz: "Wir hatten heute die richtigen Zutaten für den Sieg: ein schnelles Auto, das weniger verbraucht als die Konkurrenz, die richtige Rennstrategie und außergewöhnliche Piloten. Damit haben wir an die Leistung vom 1.000-Kilometer-Rennen in Spa im Mai anknüpfen können. Wir haben jetzt einen großen Punktevorsprung und müssen in den verbleibenden drei Rennen nicht mehr alles riskieren. Nur in Zhuhai wollen wir unbedingt siegen."
 
Auch Bruno Famin, der Technische Direktor von Peugeot Sport, war mit dem Ergebnis zufrieden: "Dieser Erfolg tut unserem Team sehr gut. Unser Auto hat sehr viel Potenzial und wir müssen uns vor unseren Konkurrenten nicht fürchten. Entscheidend war, dass wir mit demselben Reifensatz Dreifachstints absolvieren konnten und dennoch schneller als die Konkurrenz waren. Dadurch haben wir die Kontrolle im Rennen übernommen. Zum vierten Mal in dieser Saison sind alle unsere Autos ins Ziel gekommen, was unsere exzellente Zuverlässigkeit unterstreicht."
 
In der Marken-Wertung hat Peugeot nach dem vierten von sieben ILMC-Läufen mit nun 132 Punkten einen Vorsprung von 43 Zählern. Das nächste Saisonrennen ist am 11. September in Silverstone.