Unsere Seite verwendet Cookies und andere Technologien, damit wir und unsere Partner Sie wiedererkennen und verstehen können, wie Sie unsere Seite nutzen. Um eine Liste dieser Technologien zu sehen und uns mitzuteilen, ob diese auf Ihrem Gerät verwendet werden dürfen, haben Sie Zugang zu einem Tool zur Cookie-Kontrolle. Die weitere Nutzung dieser Seite wird als Zustimmung betrachtet. Cookie-Tool. Weitere Informationen

p-110930-0278_l.jpg
Peugeot 908
Peugeot reist als Titelträger zum ILMC-Finale in China
Peugeot sicherte sich bereits vorzeitig den Markentitel
Löwenmarke gewann fünf von bisher sechs Saisonläufen
Peugeot will Vorjahreserfolg in Zhuhai wiederholen
Großes Finale einer erfolgreichen Saison: Das Team Peugeot Total steht bereits als Sieger des Intercontinental Le Mans Cups 2011 (ILMC) fest. Am kommenden Wochenende (11.–13.11.) bestreitet die französische Mannschaft in Zhuhai (China) das Saisonfinale der weltweit wichtigsten Sportwagen-Serie, aus der im kommenden Jahr die FIA-Langstrecken-Weltmeisterschaft wird. Das Ziel: beim siebten Saisonlauf den sechsten Sieg einfahren und damit das Erfolgsjahr mit einem weiteren Triumph beenden.
"Wir wollen unseren Vorjahressieg in China wiederholen", so Olivier Quesnel, der Direktor von Peugeot Sport. "Der Lauf ist einer der wichtigsten der Saison, da der dortige Automarkt einer der größten der Welt ist. Mit unserem Sieg in der vergangenen Saison haben wir viel für das Image und Profil von Peugeot in China getan. Auch in diesem Jahr wollen wir das Know-how und die technische Kompetenz von Peugeot präsentieren."

Überarbeiteter Peugeot 908 soll auch in China für Furore sorgen

 
Peugeot tritt in Zhuhai mit zwei weiterentwickelten 908 an. "Wir haben bei zwei großen Testsitzungen die Autos speziell auf Zhuhai vorbereitet und Entwicklungen für 2012 getestet", sagt Bruno Famin, der Technische Direktor von Peugeot Sport. "In diesem Jahr liegen die Autos an der Spitze noch dichter zusammen, daher muss alles perfekt funktionieren. Wir werden Entwicklungen an der Aufhängung, der Lenkung und am Motor am Mittwoch vor dem Rennen bei Testfahrten ausprobieren und dann entscheiden, welche wir für das Rennen übernehmen."
 
Pilotiert werden die beiden Peugeot 908 von den Fahrerpaarungen Anthony Davidson/Sébastien Bourdais (Startnummer "7") und Franck Montagny/Stéphane Sarrazin (Startnummer "8").