Reports
p-150706-0169_l.jpg
Dritter Sieg in Serie
SATA Azoren-Rallye: Craig Breen feiert dritten ERC-Sieg in Folge
Peugeot Sport jubelt auf den Azoren: Craig Breen und sein Beifahrer Scott Martin haben im Peugeot 208 T16 in der Rallye-Europameisterschaft den dritten Sieg in Folge errungen. Nach Erfolgen in Lettland und Irland holte das Duo einen souveränen Sieg bei der SATA Azoren-Rallye.
Die erste Schotter-Rallye des Jahres und die 50. auf dem Archipel, das politisch zu Portugal gehört, stand ganz im Zeichen des Duells zwischen Craig Breen und seinem Widersacher Kajetan Kajetanowicz. Nachdem Breen im Qualifying die Bestzeit setzte, entbrannte auf den ersten dreien von insgesamt 17 Wertungsprüfungen ein heißer Zweikampf. Nach zwei Bestzeiten zum Abschluss des ersten Tages stand Breen mit einem hauchdünnen Vorsprung von 1,4 Sekunden an der Spitze. Die Spannung auf der insgesamt 216,61 km langen Rallye nahm am Freitag weiter zu. Ein Dreher auf der 27 km langen Prüfung "Sete Cidades" kostete Breen zunächst die Führung. Am Nachmittag antwortete der 25-jährige Ire mit vier weiteren Bestzeiten und ging als Spitzenreiter in die Abschlussetappe.
 
Hier schlug das Pendel endgültig zugunsten von Breen aus, der seinem Verfolger davon fuhr. Allein am Vormittag baute Breen sein Zeitpolster auf rund zehn Sekunden aus. In der Folge fuhr er seinen dritten Sieg aus vier Veranstaltungen souverän und verdient mit über einer Minute Vorsprung auf Kajetanowicz nach Hause. "Ich bin begeistert, denn wir haben jeden Sieg auf einem anderen Untergrund geholt", sagte Breen, der im Peugeot 208 T16 zwölf der insgesamt 17 Wertungsprüfungen gewann. "Außerdem lief unser Auto perfekt. Ich kann das nächste Event kaum abwarten." Vor der Ypern Rallye (25.–27.06.) in Belgien liegt Breen in der Gesamtwertung mit 14 Punkten Vorsprung souverän an der Spitze der Fahrerwertung.
 
Endstand SATA Rallye Azoren:
1. Craig Breen/Scott Martin (Peugeot 208 T16), 2.45,59 Std.

2. Kajetan Kajetanowicz/Jaroslav Baran (Ford Fiesta R5), +1,02,1 Min.
3. Ricardo Moura/Antonio Costa (Ford Fiesta R5), +2.14,3 Min.
4. Bruno Magalh„es/Hugo Magalh„es (Peugot 208 T16), +3.04,9 Min.
5. Robert Consani/Maxime Vilmot (CitroŽn DS3 R5), +5.54,2 Min.

ERC-Stand nach vier Läufen:
1. Breen (Peugeot), 117 Punkte
; 2. Kajetanowicz (Ford), 103; 3. Consani (CitroŽn), 55; 4. Lukyanuk (Ford), 43; 5. Plangi (Mitsubishi), 28; ...