Unsere Seite verwendet Cookies und andere Technologien, damit wir und unsere Partner Sie wiedererkennen und verstehen können, wie Sie unsere Seite nutzen. Um eine Liste dieser Technologien zu sehen und uns mitzuteilen, ob diese auf Ihrem Gerät verwendet werden dürfen, haben Sie Zugang zu einem Tool zur Cookie-Kontrolle. Die weitere Nutzung dieser Seite wird als Zustimmung betrachtet. Cookie-Tool. Weitere Informationen

2014
p-140328-0007_l.jpg
Peugeot vor einer neuen, extremen Herausforderung: Rückkehr zur Dakar bereits 2015
Nach dem fantastischen Rekord beim höchstgelegenen Bergrennen der Welt, dem rund 20 km langen Pikes Peak Hill Climb, für das gerade mal 8 Minuten nötig waren, nehmen Peugeot Sport, Red Bull und Total nun eine neue, extreme Herausforderung an: die mit rund 10.000 km längste und schwierigste Marathonrallye der Welt! Bereits 2015 wird Peugeot nach 25 Jahren Abstinenz erneut am Start der Rallye Dakar stehen. Die Autos mit dem Markenzeichen des Löwen werden von so bekannten Rallyepiloten wie Carlos Sainz und Cyril Despres gebändigt werden.
Der aufsehenerregende Rekord, der im Juni vergangenen Jahres aufgestellt wurde, ist noch frisch in Erinnerung. 8‘13"878 haben gereicht, um bei Peugeot die Erinnerung daran wachzurufen, wie ein Sieg sich anfühlt. Nach einer solchen Demonstration der Stärke auf der steilen und trickigen Straße hinauf zum Pikes Peak, konnte das Team Peugeot Sport nicht einfach zur Tagesordnung übergehen. Es galt, die Einzelleistung zu bestätigen und den Wettkampfgeist mit neuen Herausforderungen anzustacheln. Gesagt, getan!

Noch unter dem Eindruck des in Colorado erlebten intensiven Abenteuers auf 4301 Meter Höhe machen sich Peugeot Sport, Red Bull und Total nun auf in neue Weiten ganz anderer Art. In die endlosen Weiten, die der härtesten Rallye-Raid der Welt – der Dakar – als Bühne dienen. Dabei ist das für das französische Team fast ein Zurück zu den Wurzeln, konnte es doch zwischen 1987 und 1990 mit den legendären 205 T16 Grand Raid und 405 T16 Grand Raid vier Mal den Sieg davontragen und damit seinen Teil zur Geschichte dieser Motorsportdisziplin beitragen.

Zwar mussten die afrikanischen Dünen inzwischen den südamerikanischen Pisten weichen, aber die verlangen Mensch und Maschine nicht weniger ab. In diesem Terrain wird sich das Team Peugeot Total 25 Jahre nach seiner letzten Teilnahme an der Dakar im kommenden Januar der Herausforderung mit einem neuen Boliden stellen: dem 2008 DKR. Nach dem Sprint über 20 km auf asphaltierter Straße konzentrieren sich die Spezialisten bei Peugeot Sport, deren Allroundtalent in der Vergangenheit bereits unter Beweis gestellt wurde, nun auf einen zwei Wochen langen Marathon über 10.000 km.

Das Programm ist auf mehrere Jahre angelegt. Zusätzlich zum obersten Ziel – der Dakar – wird Peugeot zur bestmöglichen Vorbereitung aber auch an anderen Rallyes teilnehmen. Carlos Sainz und Cyril Despres werden die Speerspitze des Teams bilden. Carlos Sainz, der Sieger der Dakar 2010, wird all seine Erfahrung und all sein Wissen in die Fahrzeugabstimmung einbringen, während Cyril Despres, mit fünf Siegen der Zweiradpilot schlechthin, mit Peugeot eine neue Karriere auf vier Rädern beginnen will.

Bis es im kommenden Januar so weit ist, freuen sich die beiden Rallyecracks zunächst darauf, den neuen Rallyelöwen, der vom selben Team entwickelt wird wie der 208 T16 Pikes Peak, auf Herz und Nieren zu testen. Rendez-vous am 20. April auf der Auto China in Peking. Dort erfahren Sie mehr über den neuen Löwen.