2015
p-150911-0200_l.jpg
Peugeot 2008 DKR feiern Doppelsieg bei der China Silk Road Rally
Stéphane Peterhansel und Cyril Despres meisterten die Herausforderungen der 5.442 Kilometer langen China Silk Road Rally und feierten mit dem Peugeot 2008 DKR einen souveränen Doppelsieg für das Team Peugeot-Total.
Das Team Peugeot-Total kann auf eine beeindruckende Erfolgsserie in China zurückblicken, darunter Langstrecken-Siege mit dem Peugeot 908 in Zhuhai in den Jahren 2010 und 2011. Bei der China Silk Road Rally kehrte die Mannschaft in den größten Markt der französischen Löwenmarke zurück und nahm eine besonders harte Herausforderung an: Die China Silk Road Rally. Bei der Marathon-Veranstaltung, die 1.000 Kilometer südwestlich von Peking in Xi´an begann und in der Oasenstadt Dunhuang im Westen Chinas endete, feierte Peugeot jetzt den ersten Erfolg des neuen 2008 DKR.
 
Auf dem Weg zum Doppelsieg absolvierten Stéphane Peterhansel/Jean-Paul Cottret mit der Startnummer 181 und ihre Teamkollegen Cyril Despres/David Castera im Schwesterauto mit der Nummer 182 während des zweiwöchigen Events 1.963 Wertungskilometer sowie 3.479 Kilometer auf Verbindungsetappen. Die Strecke erwies sich als sehr vielseitig: Schnelle und flüssige Passagen wechselten sich mit steinigen Flussbetten, Matsch und hohen Sanddünen ab.
 
Mit der ersten Bestzeit des 2008 DKR übernahm Peterhansel am zweiten Tag die Führung, mit weiteren sechs Bestzeiten baute der 50-jährige Dakar-Rekordsieger seinen Vorsprung aus und erzielte seinen ersten Sieg bei der China Silk Road Rally. Sein Teamkollege Cyril Despres komplettierte den Teamerfolg mit Rang zwei. Der ehemalige Motorrad-Pilot errang auf der elften und 13. Etappe seine ersten Etappensiege auf vier Rädern.
 
Beide Peugeot liefen fehlerfrei. Die Performance des 2008 DKR auf Sanddünen und schnellen Strecken war im Vergleich zum Vorgängermodell stärker. Einige dieser Modifikationen sollen im neuen Peugeot 2008 DKR 16 übernommen werden, der bei der Rallye Dakar im Januar 2016 eingesetzt wird.
 
"Wir sind in China angetreten, um Kilometer und Erfahrungen zu sammeln", erklärt Bruno Famin, der Direktor von Peugeot Sport. "Nun reisen wir mit einem Doppelsieg heim. Ich bin sehr stolz auf die Arbeit der beiden Fahrercrews sowie der Mannschaft hier in China und zuhause in Vélizy. Der Erfolg bei dieser Rallye ist eine schöne Belohung für das gesamte Team, das seit mehr als einen Jahr hart gearbeitet hat. Natürlich bleibt unser Hauptziel ein Erfolg bei der Rallye Dakar." Famin weiter: "Beide Fahrerteams haben einen tollen Job erledigt. Stéphane Peterhansel hat ab dem Start eine starke Leistung gezeigt, zugleich seine Führung kontrolliert und Druck gemacht, wo es nötig war. Auch Cyril Despres und David Castera waren hervorragend: Schließlich fuhren sie ihre erste Rallye zusammen und haben perfekt kooperiert."
 
"Wir sind stolz, dass wir dem Peugeot 2008 DKR der neuen Generation den ersten Sieg schenken konnten", so Stéphane Peterhansel. "Die letzte Prüfung war sehr stressig, wir haben auf jedes Geräusch gelauscht. Rückblickend war diese Rallye sehr lang, wir haben unglaubliche Landschaften gesehen. Die schönsten Erlebnisse waren zweifellos die Zielankunft und die glücklichen Gesichter in unserem Team."
 
Cyril Despres ergänzt: "Ich hatte dieses Ergebnis nicht erwartet, denn die Rallye war lang, wir haben viele verschiedene Streckentypen kennengelernt. Zugleich war uns bewusst, dass David und ich uns als Team weiterentwickeln mussten. Wir haben tolle Fortschritte gemacht und zum Beispiel jede Prüfung im Nachhinein genau analysiert. Der Rhythmus der Rallye erlaubte außerdem, jeden im Team richtig kennenzulernen und als Mannschaft das Beste aus diesen zwei Wochen herauszuholen."
 
Endstand China Silk Road Rally
1. Stéphane Peterhansel (F)/J.-P. Cottret (F), Peugeot 2008 DKR
2. Cyril Despres (F)/David Castera (F), Peugeot 2008 DKR, +31.27 Min.

3. Han Wei (CN)/Pan Hong Yu (CN), Haval, +51.14 Min.
4. Christian Lavieille (F)/Jean-Pierre Garçin (F), Haval, +56.34 Min.
5. Lui Kun (CN)/Min Liao (CN), Mitsubishi, +1:47.34 Std.