Unsere Seite verwendet Cookies und andere Technologien, damit wir und unsere Partner Sie wiedererkennen und verstehen können, wie Sie unsere Seite nutzen. Um eine Liste dieser Technologien zu sehen und uns mitzuteilen, ob diese auf Ihrem Gerät verwendet werden dürfen, haben Sie Zugang zu einem Tool zur Cookie-Kontrolle. Die weitere Nutzung dieser Seite wird als Zustimmung betrachtet. Cookie-Tool. Weitere Informationen

2015
p-150427-0140_l.jpg
Team Peugeot-Hansen fährt an die Tabellenspitze
Gelungener Einstand für den überarbeiteten Peugeot 208 WRX in der Rallycross-Weltmeisterschaft 2015: Mit den Plätzen drei und vier durch Timmy Hansen und Davy Jeanney zeigte das Team Peugeot-Hansen beim Saisonauftakt in Portugal eine geschlossene Mannschaftsleistung und eroberte die Spitzenposition in der Teamwertung. Entsprechend hoch ist die Motivation für das am kommenden Wochenende (vom 30. April bis 3. Mai) anstehende Kräftemessen beim DTM-Motorsportfestival in Hockenheim.
Auch unaufhörlicher Regen und eine überflutete Strecke in Montalegre brachten das Team Peugeot-Hansen beim ersten Wettkampfwochenende des Jahres nicht ins Schwimmen. Der schwedische Youngster Timmy Hansen kämpfte sich souverän über die Vorläufe und die Vorschlussrunde bis ins Finale vor und unterstrich früh, welches Potenzial in dem weitreichend überarbeiteten Peugeot 208 WRX steckt. Teamkollege Davy Jeanney aus Frankreich kämpfte bei seinem ersten WM-Einsatz für sein neues Team zunächst mit Bremsproblemen, folgte Hansen dennoch ins Finale. Dort arbeitete er sich vom sechsten auf den vierten Platz vor. Sein Wochenend-Fazit: "Ich habe vorsichtig begonnen und auch ein paar Fehler eingebaut. Außerdem hat mich die Technik anfangs etwas eingebremst. Aber letztlich habe ich mich ins Finale vorgekämpft und bin Vierter geworden. Ich habe nicht zu hoffen gewagt, so früh in der Saison so weit vorn zu sein. Ich hatte einen guten Start im Finale und setzte mich gleich hinter Timmy. Aber die Sicht war wegen des ganzen Schlamms sehr schlecht, die letzten vier Runden habe ich so gut wie nichts mehr gesehen."
 
Teamkollege Hansen zeigte sich nach Platz drei und der ersten Sektdusche des Jahres ebenfalls überaus zufrieden: "Es ist großartig, mit einem so starken Ergebnis in die Saison zu starten. Wir führen in der Teamwertung, das ist ungleich besser als unser letztjähriger Auftakt. Mein Peugeot fuhr sich sehr gut. Mit etwas Feintuning müssen wir uns jetzt daransetzen, das Optimum herauszuholen. Das Wetter hier hat uns die Arbeit natürlich nicht erleichtert, aber das Team hat mit seinen Entscheidungen immer richtig gelegen – Top-Job, danke dafür. Ich bin mir sicher, dass das Beste noch kommen wird."
 
Teamchef Kenneth Hansen ergänzte: "Wir wollten beim Saisonauftakt mit beiden Autos ins Finale kommen. Das haben wir geschafft. Mehr noch: Wir führen sogar in der Teamwertung, ein Zwischenziel, das wir uns für den zweiten oder dritten Lauf gesteckt hatten. Entsprechend heiß sind wir auf die nächsten Läufe."
 

FIA World Rallycross Championship nach Lauf 1 (Montalegre, Portugal)
1. Johan Kristoffersson (Volkswagen Team Sweden, Volkswagen Polo)
2. Petter Solberg (SDRX, Citron DS3)
3. Timmy Hansen (Team Peugeot-Hansen, Peugeot 208 WRX)
4. Davy Jeanney (Team Peugeot-Hansen, Peugeot 208 WRX)
5. Andreas Bakkerud (OlsbergMSE AB, Ford Fiesta ST)
6. Pier Gunnar Andersson (Marklund Motorsport, Volkswagen Polo)

Fahrerwertung 1. Johan Kristoffersson (Volkswagen Team Sweden, Volkswagen Polo), 27 Punkte; 2. Petter Solberg (SDRX, Citron DS3), 27; 3. Timmy Hansen (Team Peugeot-Hansen, Peugeot 208 WRX), 25; 4. Andreas Bakkerud (OlsbergMSE AB, Ford Fiesta ST), 21; 5. Davy Jeanney (Team Peugeot-Hansen, Peugeot 208 WRX), 16; 6. Pier Gunnar Andersson (Marklund Motorsport, Volkswagen Polo), 15

Teamwertung 1. Team Peugeot-Hansen, 40 Punkte; 2. Ford Olsbergs MSE, 29; 3. Marklund Motorsport, 29; 4. SDRX, 29; 5. Volkswagen Team Sweden, 28; 6. EKSRX, 15