Unsere Seite verwendet Cookies und andere Technologien, damit wir und unsere Partner Sie wiedererkennen und verstehen können, wie Sie unsere Seite nutzen. Um eine Liste dieser Technologien zu sehen und uns mitzuteilen, ob diese auf Ihrem Gerät verwendet werden dürfen, haben Sie Zugang zu einem Tool zur Cookie-Kontrolle. Die weitere Nutzung dieser Seite wird als Zustimmung betrachtet. Cookie-Tool. Weitere Informationen

2015
p-151005-0209_l.jpg
FIA-Rallycross-Weltmeisterschaft
Peugeot 208 WRX holt fünften Saisonsieg
Erfolgsserie fortgesetzt: Das Team Peugeot-Hansen feierte in Istanbul den fünften Saisonsieg beim elften Lauf der FIA-Rallycross-Weltmeisterschaft. Timmy Hansen im Peugeot 208 WRX erklomm zum dritten Mal in der Saison die oberste Podeststufe. In der Fahrerwertung verkürzte der Gesamtzweite den Abstand auf die Spitze auf 19 Punkte. Peugeot-Hansen baute seinen Vorsprung in der Teamwertung auf 79 Punkte aus.
Auf dem Formel-1-Kurs in der türkischen Metropole ging dem erfolgreichen Wochenende harte Arbeit voraus. Auf der 1,3-Kilometer langen Rallycross-Strecke mit speziell angelegten Schotterpassagen gewann Timmy Hansen Vorlauf eins sowie Halbfinale und Finale – dabei hatte er allerdings mit einem defekten Auspuff zu kämpfen. "Das waren wohl die turbulentesten Finalläufe der Saison", sagte der Schwede. "Mein Auto hatte schon im Halbfinale nicht die volle Leistung und der Druck der Konkurrenz war extrem hoch. Im Finale habe ich so hart wie möglich gepusht und konnte irgendwie meinen Vorsprung halten. Ich bin natürlich superzufrieden mit dem Resultat. Wir reisen jetzt mit viel Selbstvertrauen nach Italien."
 
Davy Jeanney im zweiten Peugeot 208 WRX folgte seinem Teamkollegen ins Finale und sammelte als Fünfter ebenfalls wertvolle Punkte für die Teamwertung. "Nach der Kollision in Durchgang drei dachte ich, mein Wochenende sei schon gelaufen. Doch mein Team hat mir wieder ein konkurrenzfähiges Auto hingestellt, großes Kompliment dafür." Im Halbfinale erlebte Jeanney dann seine Istanbul-Sternstunde, als er hinter Timmy Hansen auf Rang zwei durchs Ziel fuhr. "Im Halbfinale habe ich mich erfolgreich aus allen Zweikämpfen herausgehalten. Dann befand ich mich plötzlich direkt hinter Timmy auf P2. Ein tolles Zwischenergebnis und eine Belohnung für mein Team."
 
Teamchef Kenneth Hansen war voll des Lobes für seine Schützlinge: "An diesem Wochenende haben wir als Team wieder hervorragend funktioniert. Für den Gewinn der Teamwertung besitzen wir vor den beiden verbleibenden Veranstaltungen eine komfortable Ausgangsposition. Ich bin begeistert davon, wie Davy sich trotz der widrigen Umstände an diesem Wochenende in seinem Peugeot 208 WRX zurückgekämpft hat. Unsere beiden Fahrzeuge im Halbfinale auf P1 und P2 zu sehen, war unglaublich. Auch Timmy hat sich von technischen Problemen nicht beirren lassen und sich mit Glück und Geschick in einem extrem spannenden Finale die nötigen Hundertstelsekunden Vorsprung auf Bakkerud erarbeitet. "
 
Bevor es Ende November in Argentinien zum Saisonfinale geht, wird der nächste Rallycross-WM-Lauf am 17./18 Oktober im italienischen Franciacorta ausgetragen.
 
FIA World Rallycross Championship, Lauf 11 (Istanbul, Türkei)
1. Timmy Hansen (Team Peugeot-Hansen, Peugeot 208 WRX)

2. Andreas Bakkerud (OlsbergMSE AB, Ford Fiesta ST)
3. Johan Kristoffersson (Volkswagen Team Sweden, Volkswagen Polo)
4. Mattias Ekström (EKSRX, Audi S1)
5. Davy Jeanney (Team Peugeot-Hansen, Peugeot 208 WRX)
 
Fahrerwertung:
1. Petter Solberg (Citron DS3), 256 Punkte; 2. Timmy Hansen (Peugeot 208 WRX), 237; 3. Johan Kristoffersson (Volkswagen Polo), 201; 4. Andreas Bakkerud (Ford Fiesta ST), 188; 5. Davy Jeanney (Peugeot 208 WRX), 180
 
Teamwertung: 1. Team Peugeot-Hansen, 417 Punkte; 2. Ford Olsbergs MSE, 338; 3. SDRX, 281