2015
p-151014-0216_l.jpg
Team Peugeot-Hansen will vorzeitig Titel gewinnen
Nach dem Sieg des Peugeot 208 WRX in Istanbul reist das Team Peugeot-Hansen hoch motiviert zum zwölften Lauf der FIA-Rallycross-Weltmeisterschaft nach Franciacorta (17.–18. Oktober). In Italien hat die Mannschaft die Chance, mit den Fahrern Timmy Hansen und Davy Jeanney vorzeitig den Weltmeisterschaftstitel in der Teamwertung zu gewinnen.
Das Team Peugeot-Hansen hegt gute Erinnerungen an den Kurs in Italien, wo die französisch-schwedische Mannschaft 2014 ihren ersten WM-Sieg feierte. Seitdem hat der Peugeot 208 WRX fünf weitere Siege sowie zwölf Podiumsplätze errungen. Trotzdem erwartet die Fahrer kein leichtes Wochenende: Bei den vorangegangenen beiden Läufen deutete sich bereits an, dass die Konkurrenz stärker geworden ist. In der Türkei siegte der Peugeot 208 WRX erst nach einem extrem engen Kampf. Zudem wurde die Rallycross-Strecke im zwischen Mailand und Venedig gelegenen Franciacorta seit dem vergangenen Jahr modifiziert.
 
Timmy Hansen und Davy Jeanney wollen die 550 PS ihres Peugeot 208 WRX optimal nutzen, um den Vorsprung in der Teamwertung zu festigen. Vorjahressieger Hansen, der drei der vier letzten WM-Läufe für sich entschieden und den Rückstand auf Tabellenführer Petter Solberg auf 19 Zähler verkürzt hat, ist besonders entschlossen. Schließlich hat der schwedische Youngster noch Chancen, die Fahrer-WM zu gewinnen. Timmy Hansen will alles unternehmen, um die Titelentscheidung bis zum Finale in Argentinien offenzuhalten.
 
"Wir konnten im vergangenen Jahr in Franciacorta gewinnen, aber der Lauf in Istanbul hat gezeigt, dass der Wettbewerb stärker ist als je zuvor", sagte Teamchef Kenneth Hansen. "Unser Ziel ist, die Abstimmung des 2015er-Autos so schnell wie möglich auf die neue Streckenvariante anzupassen. Wir sind uns bewusst, dass wir den Teamtitel bereits vorzeitig gewinnen können, aber wir versuchen, diesen Gedanken zu verdrängen und so konkurrenzfähig wie möglich zu sein."
 
Fahrerwertung: 1. Petter Solberg (CitroŽn DS3), 256 Punkte; 2. Timmy Hansen (Peugeot 208 WRX), 237; 3. Johan Kristoffersson (Volkswagen Polo), 201; 4. Andreas Bakkerud (Ford Fiesta ST), 188; 5. Davy Jeanney (Peugeot 208 WRX), 180; 6. Mattias Ekström (Audi S1), 179

Teamwertung: 1. Team Peugeot-Hansen, 417 Punkte;
2. Ford Olsbergs MSE, 338; 3. SDRX, 281