308 Racing Cup
p-160825-0164_l.jpg
Neuer Breitensportler
Der Peugeot 308 Racing Cup: Der geborene Racer
Seit Anfang November 2016 kann er bestellt werden, der neue Peugeot 308 Racing Cup. Mit dem Kompaktlöwen bietet Peugeot Sport ein perfektes Fahrzeug für den Breitensport auf der Rundstrecke.
Der 308 Racing Cup ist die ultimative Rennversion des 308 GTi by Peugeot Sport. Er verfügt über den gleichen 1,6-Liter-THP-Basismotor, hat aber eine Leistung von 308 PS – das entspricht 36 PS mehr als bei der Straßenversion. Für die Erfordernisse im Rennsport wurde auch das Äußere angepasst. Die verbreiterten Kotflügel ermöglichen beim Peugeot 308 Racing Cup den Einsatz von Slicks oder Regenreifen mit den Maßen 27/65 auf spezifischen 18-Zoll-Felgen. Der für den nötigen Anpressdruck an der Hinterachse sorgende Heckflügel ist an das Reglement der FIA-Tourenwagen-Weltmeisterschaft WTCC angelehnt. Die Front- und die Heckschürze, aber auch die Spoilerlippe verleihen dem Peugeot 308 Racing Cup neben aerodynamischen Vorteilen einen aggressiven Look.
Der Peugeot 308 Racing Cup übernimmt auch Fahrwerksbauteile von seinem für den Straßeneinsatz konzipierten Zwillingsbruder, wie zum Beispiel die Achsschenkel oder den hinteren Querträger. Die Bremsen mit Sechs-Kolben-Sätteln und das sequenzielle Sechs-Gang-Getriebe mit Schaltwippen wurden speziell für den Rennsport entwickelt.
 
Eine Kostenreduzierung gegenüber dem Vorgänger RCZ Racing Cup stand ebenfalls im Lastenheft. Das Technikbudget fällt beim neuen Fahrzeug um 15 Prozent geringer aus. Der Preis für die rennfertige Version beträgt 74.900 Euro (ohne Steuern).
 
Erfolgreiche Testeinsätze
 
Bei Testfahrten und mehreren Renneinsätzen wurde der 308 Racing Cup ausgiebig erprobt. Dabei wurden mehr als 23.000 Kilometer zurückgelegt. Seine Deutschland-Premiere feierte der Kompaktsportler Mitte Mai beim zweiten Lauf der VLN Langstreckenmeisterschaft auf der Nürburgring-Nordschleife, wo er auf Anhieb den Sieg in der Klasse SP2T einfuhr. Einige Wochen später trat der 308 Racing Cup auch bei den Läufen des europäischen Tourenwagen-Cups ETCC in der "Grünen Hölle" an.
Ab 2017 wird der Peugeot 308 Racing Cup an Kunden ausgeliefert. Startberechtigt ist er in Markenpokal-Rennserien, aber auch in Tourenwagen-Championaten wie der VLN, der ETCC, der CER (Spanien), der CITE (Italien) oder der 24H Series.
 
TCR-Version ab 2018
 
Für die Saison 2018 entwickelt Peugeot Sport ein Performance-Kit, mit dem der 308 Racing Cup in den zahlreiche TCR-Rennserien um Siege kämpften soll. Zu diesem Kit gehören Verbesserungen am Motor, der Radaufhängung und der Aerodynamik. Die TCR-Kategorie ist die derzeit international am schnellsten wachsende im Tourenwagensport. Neben der TCR International Series gibt es zahlreiche weitere Serien in Europa und Asien, darunter auch seit diesem Jahr die ADAC TCR Germany.