2016
p-160425-0093_l.jpg
Drei Peugeot 2008 DKR bei der Silk Way Rally
Nach dem Dakar-Sieg im Januar bereitet sich Peugeot auf eine weitere Herausforderung im Marathonrallye-Sport vor: Drei Peugeot 2008 DKR werden bei der Silk Way Rally (8.–24. Juli) die legendäre Route von Moskau nach Peking nehmen.
Bei der Messe Auto China 2016 in Peking verkündete Peugeot-Generaldirektor Maxime Picat zusammen mit Bruno Famin (Direktor Peugeot Sport) und Fahrer Stéphane Peterhansel die Teilnahme des Teams an der einzigartigen Marathon-Rallye. Die drei Peugeot 2008 DKR werden von den Fahrerteams Stéphane Peterhansel/Jean-Paul Cottret, Cyril Despres/David Castera und Sébastien Loeb/Daniel Elena gesteuert.

Ein Jahr nach der China Silk Road Rally 2015, wo Peugeot einen Doppelsieg gefeiert hatte, und wenige Monate nach dem ersten Sieg des Peugeot 2008 DKR bei der Rallye Dakar* bereitet sich das Team Peugeot Total auf die neue Marathon-Herausforderung in China vor.
 
Für das Debüt bei der Silk Way Rally schickt die Löwenmarke drei ihrer vier Fahrerteams mit dem Peugeot 2008 DKR ins Rennen. Stéphane Peterhansel, mit zwölf Dakar-Siegen der erfolgreichste Fahrer im Marathonrallye-Sport und Sieger der Silk Road Rally 2015, will mit Stammbeifahrer Jean-Paul Cottret den ersten Sieg bei dem Langstrecken-Klassiker erringen. Teamkollege Cyril Despres – fünfmaliger Dakar-Sieger auf dem Motorrad – belegte zusammen mit Beifahrer David Castera im vergangenen Jahr in China den zweiten Platz, er will seinen Aufwärtstrend fortsetzen. Die Neuzugänge Sébastien Loeb und Daniel Elena, die zunächst bei der Rallye Marokko 2015 angetreten waren, bevor sie ihre Teamkollegen zu Beginn der Rallye Dakar mit starken Leistungen beeindruckt haben, wollen weitere Erfahrungen auf schwierigem Terrain sammeln.
 
Die drei Peugeot 2008 DKR, die in Asien eingesetzt werden, haben bereits die Rallye Dakar bestritten. Für die Silk Way Rally sind einige Weiterentwicklungen vorgesehen, bei denen die Erfahrungen und Probleme bei der Rallye Dakar berücksichtigt wurden. Die größte Neuerung ist der Einbau einer Klimaanlage in die Wettbewerbsautos.
 
"Dies ist ein weiterer extrem spannender Event für uns. Es scheint, als erwarteten uns atemberaubende Landschaften und eine vielseitige und herausfordernde Route", sagt Bruno Famin, der Direktor von Peugeot Sport. "Wir haben bisher keine Wettbewerbserfahrungen in Russland und Kasachstan, jedoch erwarten wir in China Abschnitte, die denen aus dem vergangenen Jahr ähnlich sind. Sowohl von technischer als auch menschlicher Seite wird diese Rallye uns sicherlich ans absolute Limit führen. Wir freuen uns auf den ersten Start bei der Silk Way Rallye und wir werden diese neue Herausforderung mit Respekt angehen. Doch nach dem Erfolg bei der Rallye Dakar streben wir natürlich einen Sieg an."
 
Silk Way Rally – eine neue Herausforderung
 
In ihren Anfangsjahren wurde die Silk Way Rally innerhalb von Russland ausgetragen, lediglich bei der ersten Auflage im Jahr 2005 gab es einen kurzen Abstecher nach Turkmenistan. Der heutige Peugeot-Werkspilot Carlos Sainz konnte die Veranstaltung in den ersten zwei Jahren für sich entscheiden. 2011 belegte Stéphane Peterhansel Platz zwei. Nach einer zweijährigen Pause 2014 und 2015 wird die Silk Way Rally 2016 über eine Route von 10.000 Kilometern (davon 4.500 gezeitete Kilometer auf 15 Wertungsprüfungen) durch drei verschiedene Länder – Russland, Kasachstan und China – führen.

Die Erfolge von Peugeot Total im Marathonrallye-Sport

Rallye Dakar 2016*: 1. Platz Peterhansel, 7. Platz Despres, 9. Platz Loeb
China Silk Road Rally 2015: 1. Platz Peterhansel, 2. Platz Despres
Rallye Marokko 2015: 13. Platz Loeb
Rallye Dakar 2015: 11. Platz Peterhansel, 34. Platz Despres
 
* unter Vorbehalt
 
Peugeot in China
Mit mehr als 406.000 verkauften Fahrzeugen – was einem Wachstum von fast sechs Prozent entspricht – ist China der größte Markt von Peugeot. In Peking hat Peugeot am
8. April einen Fünfjahresplan für den asiatischen Staat vorgestellt. Das Ziel ist es, Peugeot zur Nummer eins bei den High-End-Fahrzeugen zu machen und als eine der zehn meistverkauften Automarken zu etablieren. Damit dies gelingt, soll in folgenden Punkten ein noch höherer Standard erreicht werden:
- Kundenerlebnis (insbesondere online)
- Technologie (inklusive der neuesten Fahrhilfen und neuer Antriebsstränge)
- Produktpalette (18 neue Fahrzeuge sind für die nächsten fünf Jahre geplant, zwei davon werden auf der Auto China 2016 präsentiert)
 
Peugeot in Russland
Peugeot ist seit mehr als 100 Jahren auf dem russischen Markt vertreten. Das erste ausländische Auto in Russland war 1896 ein Peugeot mit einem Zweizylinder-Motor und 3,75 PS. Heute verfügt der Hersteller über ein breites Händlernetz und bietet eine große Modellpalette an. Um den Ansprüchen des russischen Marktes gerecht zu werden, hat Peugeot in Kaluga (Moskau-Distrikt) eine moderne Fabrik eröffnet, in der die Limousine des Peugeot 408 produziert wird. Dieses Modell ist auch in China und Kasachstan erhältlich.
 
Peugeot in Kasachstan
Peugeot ist offiziell seit September 2013 in Kasachstan vertreten. Das aktuelle Modellaufgebot besteht aus den Peugeot 301, 508, 3008, 2008, Partner und 408. Mit Ausnahme des 408 werden alle diese Modelle in der Fabrik Agromashholding in Kostanay produziert. Derzeit gibt in Kasachstan in den folgen elf Regionen ein Peugeot-Händlernetz: Almaty, Astana, Qaraghandy, Oral, Shymkent, Aqtau, Petropawl, Qostanai, Atyrau, Qyzylorda und Taldyqorghan.
 
Der Verkauf von Peugeot-Fahrzeugen begann im September 2013, unmittelbar nach der Präsentation der Marke in Kasachstan. Mittlerweile hat sich Peugeot als eine beliebte Wahl bei den Kasachen etabliert. Dabei wurde viel Wert auf Marketing- und Werbekampagnen gelegt, die die großen Kultur- und Sportevents sowie öffentliche Veranstaltungen berücksichtigen. Zusätzlich organisierte Peugeot eine Roadshow und arbeitete nicht nur mit der französischen Botschaft, sondern auch mit anderen französischen Firmen zusammen. Die Löwenmarke sponsert zudem französische Veranstaltungen in Kasachstan. Die Aktivitäten haben dazu beigetragen, die Kasachen zu überzeugen und das positive Image der Marke aufzubauen.

Peugeot weltweit

Die Kennzeichen, mit denen Peugeot die Verbundenheit zu den Kunden ausdrückt und die jedes Modell kennzeichnen, sind ein besonderes Fahrerlebnis, ein stylisches Design und Qualität ohne Kompromisse.

Peugeot ist in 160 Ländern mit mehr als 10.000 Verkaufsstellen vertreten. 2015 verkaufte die Löwenmarke weltweit 1.710.000 Fahrzeuge, was einem Wachstum von 4,6 Prozent entspricht. Das globale Motto dabei ist "Motion & Emotion". Das Ziel ist, Peugeot weltweit zu einem der größten High-End-Hersteller zu machen.
Die Anfänge der Marke gehen bis ins Jahr 1889 zurück. Mit dem Sieg des 2008 DKR bei der diesjährigen Rallye Dakar wurde ein neues Firmenkapitel geschrieben.