Unsere Seite verwendet Cookies und andere Technologien, damit wir und unsere Partner Sie wiedererkennen und verstehen können, wie Sie unsere Seite nutzen. Um eine Liste dieser Technologien zu sehen und uns mitzuteilen, ob diese auf Ihrem Gerät verwendet werden dürfen, haben Sie Zugang zu einem Tool zur Cookie-Kontrolle. Die weitere Nutzung dieser Seite wird als Zustimmung betrachtet. Cookie-Tool. Weitere Informationen

Erfolge
p-160226-0069_l.jpg
Erfolgsstory
Peugeot Deutschland kehrte im Jahr 2016, 30 Jahre nach nach dem letzten Titelgewinn, in die Deutsche Rallye-Meisterschaft zurück.
1986 gewann die Französin Michèle Mouton im Peugeot 205 T16 der legendären Gruppe B den Titel. Bereits im Jahr zuvor sicherte sich der Schwede Kalle Grundel mit dem spektakulären Rallye-Löwen die Meisterschaft. Insgesamt siegte der 205 T16 in den beiden Saisons bei 15 von 18 Meisterschaftsläufen. In den Folgejahren war Peugeot auch mit den Peugeot 205 und 309 (Gruppe A) im deutschen Championat präsent. Im Comebackjahr 2016 wurde Christian Riedemann mit zwei Saisonsiegen Gesamtzweiter.
 
Erfolge von Peugeot Deutschland in der DRM
1985 1. Platz Kalle Grundel (Peugeot 205 T16)
1986 1. Platz Michèle Mouton (Peugeot 205 T16)
1988 9. Platz Kalle Grundel (Peugeot 309 GTi)
1989 5. Platz Kalle Grundel (Peugeot 309 GTi)
1990 5. Platz Kalle Grundel (Peugeot 309 GTi)
1991 8. Platz Kalle Grundel (Peugeot 309 GTi)
2016 2. Platz Christian Riedemann (Peugeot 208 T16)