2016
p-160229-0073_l.jpg
Sébastien Loeb verstärkt Rallycross-Weltmeister Team Peugeot Hansen
Der neunmalige Rallye-Weltmeister, Rennfahrer und Dakar-Abenteurer Sébastien Loeb geht für das Team Peugeot Hansen in der kompletten FIA-Rallycross-Weltmeisterschaft 2016 an den Start. Die Saison startet am 15. April in Portugal. Der letzte Lauf findet am 27. November in Argentinien statt.
Loeb bildet ein Team mit Timmy Hansen. Die beiden Piloten fahren in zwei 550 PS starken 208 WRX Supercars – ein großer Kontrast zu dem 350 PS starken 2008 DKR, mit dem Loeb im Januar bei der Rallye Dakar in Südamerika antrat. Bei seiner Dakar-Premiere hatte der Franzose bis zur Halbzeit der 10.000 Kilometer langen Rallye das Feld angeführt.
 
Mit dem Wechsel zum Rallycross untermauert der 42-jährige Red-Bull-Athlet, der mehr Rallye-WM-Titel und – Laufsiege eingefahren hat als jeder andere Fahrer, seinen Status als König des Offroad-Fahrens.
 
"Ich bin absolut begeistert über die Möglichkeit, zum ersten Mal eine volle Saison in der Rallycross-WM zu fahren", sagt Loeb. "In den vergangenen Jahren war ich in der glücklichen Lage, in einigen großartigen Serien an den Start zu gehen, aber Rallycross wird noch einmal etwas anderes – mit dieser unglaublichen Power, der Stärke des Peugeot 208 WRX und natürlich dem intensiven Charakter des Wettbewerbs. Das Auto und die Strategie für diese Art von Motorsport sind völlig neu für mich. Ich habe eine Menge zu lernen, aber ich hoffe, dass ich schon sehr bald konkurrenzfähig bin."
 
Im Vergleich zu seinem Teamkollegen Timmy Hansen (Startnummer 21) ist Loeb (Startnummer 9) ein Rookie – nichtsdestotrotz kann er auch im Rallycross Erfahrung und Erfolge vorweisen. Bei den X Games 2012 in Kalifornien gewann er die Goldmedaille. Und 2013 ging er bei seinem Heimrennen in Lohéac an den Start.
 
"In der vergangenen Saison haben wir unser Potenzial mit Timmy Hansen und Davy Jeanney unter Beweis gestellt", sagt Teamchef Kenneth Hansen. "Mit Sébastien Loeb werden wir noch stärker sein. Rallycross ist eine der härtesten Rennkategorien der Welt. Fehler darf man sich hier nicht erlauben. Loeb hat eine unglaubliche Begabung, sich an Situationen anzupassen und ich habe absolut keinen Zweifel, dass er ein starker Fahrer sein wird."
 

Timmy Hansen und Sébastien Loeb gehen mit der Vorgabe an den Start, in diesem Jahr die Fahrer- und die Teamwertung zu gewinnen. "Ich habe mein ganzes Leben zu Sébastien Loeb aufgeschaut. Einmal habe ich ihn getroffen und ein Autogramm bekommen", sagt Timmy Hansen. "Jetzt mit ihm zusammenarbeiten zu dürfen, ist wie ein Traum, der wahr wird. Ich habe noch eine Menge zu lernen, und Ratschläge von ihm zu bekommen wird fantastisch sein. Hoffentlich werde auch ich ihm einige Rallycross-spezifische Dinge beibringen können. Gemeinsam werden wir das Team nach vorne bringen, die Grenzen neu ausloten und uns dabei helfen, zusammen zu wachsen."
 
Vor dem Saisonstart haben sich Sébastien und Timmy in Hansens Heimat Schweden zu Testfahrten getroffen. Auf einem zugefrorenen See in Åre stellten sich die beiden Piloten der Herausforderung eines schwierigen Kurses auf Eis.
 
Peugeot Hansen Academy
 
In diesem Jahr gehen insgesamt vier Peugeot 208 WRX in der Rallycross-WM und -EM an den Start. Neben dem Hauptteam mit Loeb und Timmy Hansen haben Peugeot Sport und Hansen Motorsport ein zweites Team ins Leben gerufen: die Peugeot Hansen Academy mit Davy Jeanney und Kevin Hansen.
 
"Davy geht seinen Weg weiter und wird auch 2016 ein starker Teilnehmer im Feld sein. Kevin ist der jüngste Pilot im gesamten Starterfeld und lernt extrem schnell", sagt Kenneth Hansen. "Ich bin sehr gespannt, wie sich Kevin an der Seite eines solch erfahrenen Piloten wie Davy entwickelt. Es ist eine großartige Chance für ihn und die gesamte Peugeot Hansen Academy."
 
Davy Jeanney (Startnummer 17) gewann im Vorjahr zwei WM-Läufe. Der Franzose fungiert neben seinem Engagement als Fahrer eines Peugeot 208 WRX in der Rallycross-WM als Mentor des Teams. "2015 habe ich in meinem ersten Jahr bei Peugeot Hansen auf Anhieb die Rennen in Kanada und Deutschland gewonnen und wurde Fünfter in der Gesamtwertung", sagt Jeanney. "Ich freue mich sehr, dass ich die Zusammenarbeit mit einem der besten Teams fortsetzen darf und meine Erfahrung an Kevin weitergeben kann, damit er einen perfekten Einstieg in die Supercar-Klasse bekommt."
 
Kevin Hansen gewann 2015 die Nachwuchsserie RX Lites und wurde Zweiter in der schwedischen Rallycross-Meisterschaft. In diesem Jahr geht er in der Rallycross-Europameisterschaft und bei ausgewählten WM-Läufen an den Start. "Es ist großartig, Davy Jeanney im Team zu haben und die Chance zu bekommen, von so einem professionellen Fahrer zu lernen", sagt Kevin Hansen. "Er hat eine Menge Erfahrung. So einen Mentor kann man sich nur wünschen, gerade für die Starts in der WM."

Über Rallycross
 
Rallycross kombiniert das Beste aus Rundstrecken- und Rallyesport. Maximal sechs Starter gehen in mehreren Läufen auf gemischten Asphalt-Schotter-Kursen ins Rennen, die pro Runde nur knapp einen Kilometer lang sind. Nach den Qualifikations-Rennen finden die Halbfinalläufe statt, ehe es im entscheidenden Finale zum Showdown kommt.
 
Im abschließenden Rennen kämpfen die schnellsten sechs Fahrer um das Podium. Nicht selten entscheiden Zentimeter über Sieg und Niederlage. Rund 3.500 PS stehen in der Startaufstellung. Mit Rennwagen, die schneller beschleunigen als Formel-1-Autos, ist Rallycross einer der spektakulärsten und am schnellsten wachsenden Motorsportkategorien der Welt.