Unsere Seite verwendet Cookies und andere Technologien, damit wir und unsere Partner Sie wiedererkennen und verstehen können, wie Sie unsere Seite nutzen. Um eine Liste dieser Technologien zu sehen und uns mitzuteilen, ob diese auf Ihrem Gerät verwendet werden dürfen, haben Sie Zugang zu einem Tool zur Cookie-Kontrolle. Die weitere Nutzung dieser Seite wird als Zustimmung betrachtet. Cookie-Tool. Weitere Informationen

2016
p-160515-0103_l.jpg
Erster Podestplatz für Sébastien Loeb im Peugeot 208 WRX
Beim dritten Lauf der FIA-Rallycross-Weltmeisterschaft ist Sébastien Loeb auf der Rennstrecke in Mettet (Belgien) ein exzellentes Wochenende gelungen. Er bescherte dem Team Peugeot Hansen als Zweiter die erste Podiumsplatzierung der Saison.
Der neunfache Rallye-Weltmeister Loeb stellte einmal mehr seine Fähigkeiten als Allrounder unter Beweis, indem er am Samstag seinen ersten Sieg in einem Qualifikationsrennen der FIA-Rallycross-Weltmeisterschaft erzielte. Nach der Qualifikationsphase lag Loeb auf dem dritten Platz, ehe er am Sonntag im Halbfinale und im Finale jeweils den zweiten Platz erzielte.
 
Das Team Peugeot Hansen sammelte in Belgien die meisten Punkte aller Teams und schob sich auf den dritten Platz der Teamwertung nach vorn. Nur sechs Punkte fehlen zu Rang zwei. In der Fahrerwertung liegt Sébastien Loeb als Vierter lediglich vier Punkte hinter der Top Drei. Timmy Hansen wurde in seinem Halbfinale Vierter und liegt nun auf Platz zwölf der Weltmeisterschaft.
 
Im dritten Qualifikationslauf des Wochenendes verletzte sich Davy Jeanney an der Schulter, die in der vergangenen Saison in Argentinien schon einmal in Mitleidenschaft gezogen worden war. Er nahm trotzdem am vierten Qualifikationsrennen teil und qualifizierte sich für das Halbfinale, in dem er jedoch bereits in der ersten Kurve von einem anderen Fahrzeug getroffen wurde.
 
Mettet war an diesem Wochenende auch Schauplatz des ersten Laufs der Rallycross-Europameisterschaft. Dem erst 17 Jahre alte Kevin Hansen gelang dabei mit dem Finalsieg am Steuer seines Peugeot 208 WRX der Peugeot Hansen Academy ein Einstand nach Maß.
 
STIMMEN AUS DEM TEAM
 
Kenneth Hansen (Teamchef)

"Insgesamt war es für das Team ein gutes Wochenende. Sébastien war von Anfang an schnell und es ist schade, dass Timmy in seinem Halbfinale einen Frühstart hatte, sonst wäre auch er ins Finale gekommen. Wir haben gezeigt, dass wir konkurrenzfähig sind. Kevins erstes Rennen in der Europameisterschaft war überragend. Er ist überlegt gefahren und hat bei seinem Debüt gewonnen. Das ist fantastisch!"
 
Sébastien Loeb (Peugeot 208 WRX #9, Team Peugeot Hansen)
"Für mich war es ein ziemlich gutes Wochenende. Es ist schön, dass mir mein erstes Podium im Rallycross gelungen ist. Noch wichtiger ist, dass ich während der gesamten Veranstaltung konkurrenzfähig war. Ich habe mich vom Freien Training an im Auto auf dieser Strecke wohlgefühlt. Ich komme immer besser zurecht und hatte etwas Glück bei der Startplatzverlosung. Meine Starts waren gut und anschließend konnte ich jeweils das Beste daraus machen. Aber wir müssen weiter arbeiten, ehe ich in der Lage bin, Ekström zu jagen. Er war bisher überall schnell. Aber immerhin haben wir in Belgien vorne mitgekämpft. Nun müssen wir in Lydden Hill eine ähnliche Leistung zeigen."
 
Kevin Hansen (Peugeot 208 WRX #71, Peugeot Hansen Academy)
"Ich bin glücklich, bei meinem Debüt in der Rallycross-Europameisterschaft das Finale gewonnen zu haben. Mein Wochenende begann nicht so gut, als ich am Start meines ersten Qualifikationsrennens einen heftigen Schlag abbekam. Aber danach war ich schnell und zuversichtlich. Alles, was ich brauchte, war ein guter Start. Der gelang mir ihm Finale und das half mir, den Sieg zu holen."
 
World Rallycross Championship, Lauf 3 (Mettet, Belgien)
1. Mattias Ekström (EKS, Audi S1)
2. Sébastien Loeb (Team Peugeot Hansen, Peugeot 208 WRX)
3. Petter Solberg (Petter Solberg World RX Team, Citron DS3)
4. Anton Marklund (Volkswagen RX Sweden, Volkswagen Polo)
5. François Duval (Olsberg MSE, Ford Fiesta)
6. Johan Kristoffersson (Volkswagen RX Sweden, Volkswagen Polo)
 
Fahrerwertung nach Lauf 3:
1. Mattias Ekström (EKS, Audi S1), 78 Punkte
2. Petter Solberg (Petter Solberg World RX Team, Citron DS3), 73
3. Johan Kristoffersson (Volkswagen RX Sweden, Volkswagen Polo), 58
4. Sébastien Loeb (Team Peugeot Hansen, Peugeot 208 WRX), 54
5. Toomas Heikkinen (EKS, Audi S1), 46
6. Robin Larsson (Robin Larsson, Audi A1), 34
7. Kevin Eriksson (Olsberg MSE, Ford Fiesta ST), 32
8. Janis Baumanis (Word RX Team Austria, Ford Fiesta), 31
9. Andreas Bakkerud (Hoonigan Racing Division, Ford Focus RS), 36
10. Davy Jeanney (Peugeot Hansen Academy, Peugeot 208 WRX), 28
11. Anton Marklund (Volkswagen RX Sweden, Volkswagen Polo), 25
12. Timmy Hansen (Team Peugeot Hansen, Peugeot 208 WRX), 23

Teamwertung nach Lauf 3:
1. EKS, 124 Punkte
2. Volkswagen RX Sweden, 83
3. Team Peugeot Hansen, 77