Unsere Seite verwendet Cookies und andere Technologien, damit wir und unsere Partner Sie wiedererkennen und verstehen können, wie Sie unsere Seite nutzen. Um eine Liste dieser Technologien zu sehen und uns mitzuteilen, ob diese auf Ihrem Gerät verwendet werden dürfen, haben Sie Zugang zu einem Tool zur Cookie-Kontrolle. Die weitere Nutzung dieser Seite wird als Zustimmung betrachtet. Cookie-Tool. Weitere Informationen

2016
p-160524-0110_l.jpg
Vier Peugeot 208 WRX auf der Jagd in Lydden Hill
Nach dem ermutigenden zweiten Platz von Sébastien Loeb in Belgien freuen sich die vier Peugeot 208 WRX-Piloten auf den vierten Lauf der FIA-Rallycross-Weltmeisterschaft im britischen Lydden Hill (28.–29. Mai).
Nachdem das Team Peugeot Hansen in Belgien wieder aufs Podium fahren konnte, will die Mannschaft beim Einsatz in Großbritannien am kommenden Wochenende in Schwung bleiben. Das schwedisch-französische Team, das zur Zeit den dritten Platz in der Teamwertung belegt, strebt den ersten Saisonsieg und damit eine bessere Platzierung in der Tabelle an.
 
Dabei ist Lydden Hill für Fans und Fahrer ein besonderes Terrain: Die Strecke in der britischen Grafschaft Kent gilt als die Wiege des Rallycross-Sports. Hier fand am 4. Februar 1967 die allererste Rallycross-Veranstaltung überhaupt statt.
 
Neben den beiden Peugeot 208 WRX von Sébastien Loeb und Timmy Hansen im Team Peugeot Hansen sind zwei Autos in den Farben der Peugeot Hansen Academy am Start. Davy Jeanney, der insgesamt zehn WM-Läufe bestreitet, steuert den 208 WRX mit der Startnummer 17. In der Startnummer 71 sammelt Kevin Hansen neben seinem Engagement in der Rallycross-Europameisterschaft weitere WM-Erfahrung.
 
STIMMEN AUS DEM TEAM
 
Kenneth Hansen (Teamchef)

"Ich mag Lydden Hill, es ist eine der schnelleren Strecken im Kalender, wo man das meiste aus dem Potenzial eines Autos wie dem Peugeot 208 WRX herausholen kann. Ich weiß, dass es ein Kurs ist, der Timmy, Davy und Kevin liegt. Und ich bin davon überzeugt, dass auch Sébastien sich mit seiner großen Rundstreckenerfahrung schnell anpassen wird. Da die Joker-Runde in Kurve 1 abzweigt, müssen wir unsere Strategie ändern. Wir wollen uns in England steigern und um den Sieg kämpfen, wir haben zuletzt gezeigt, dass wir den Speed dazu haben."
 
Sébastien Loeb (Peugeot 208 WRX #9, Team Peugeot Hansen)
"Nachdem ich zuletzt in Mettet auf dem Podium stand, könnte ich für Lydden Hill nicht stärker motiviert sein. Mein Ziel ist, weiterhin konkurrenzfähig zu sein und mit der Spitzengruppe zu kämpfen, auch wenn Lydden Hill für mich noch eine völlig unbekannte Strecke ist. In Belgien habe ich gesehen, wie wichtig eine gute Startposition ist und dass unser Wochenende schnell in die eine oder andere Richtung gehen kann."

Timmy Hansen (Peugeot 208 WRX #21, Team Peugeot Hansen)
"Die ersten Rennen waren für mich relativ schwierig. Ich hoffe, dass Lydden Hill einen Aufwärtstrend einleitet. Ich weiß, dass ich den Speed habe, und dies ist eine meiner Lieblingsstrecken. Ich habe schon immer ihre weiten Kurven und ihren flüssigen Rhythmus gemocht. Für mich ist Turn 1 eine der interessantesten Kurven der ganzen Saison, sie besteht aus Schotter mit etwas Asphalt. Ich liebe sie. Dies ist eine Strecke, die dem Peugeot 208 WRX und meinem Fahrstil entgegenkommt. Und ich habe schöne Erinnerungen aus den vergangenen Besuchen. Hier bin ich zum ersten Mal als Vollzeit-Rallycross-Fahrer angetreten und aufs Podium gefahren. Ich hoffe, dass ich das nun wiederholen kann."
 
LYDDEN HILL, GROSSBRITANNIEN
Streckenlänge: 1,17 Kilometer
Asphalt: 40 Prozent/Schotter: 60 Prozent
Rundenrekord: 0.41,900 Min. (Ekström)
Höchstgeschwindigkeit: 180 km/h
Stärkster Bremspunkt: Kurve 6
 
TABELLENSTAND
 
Fahrerwertung nach Lauf 3:

1. Mattias Ekström (EKS, Audi S1), 78 Punkte
2. Petter Solberg (Petter Solberg World RX Team, Citron DS3), 73
3. Johan Kristoffersson (Volkswagen RX Sweden, Volkswagen Polo), 58
4. Sébastien Loeb (Team Peugeot Hansen, Peugeot 208 WRX), 54
5. Toomas Heikkinen (EKS, Audi S1), 46
6. Robin Larsson (Robin Larsson, Audi A1), 34
7. Kevin Eriksson (Olsberg MSE, Ford Fiesta ST), 32
8. Janis Baumanis (Word RX Team Austria, Ford Fiesta), 31
9. Andreas Bakkerud (Hoonigan Racing Division, Ford Focus RS), 36
10. Davy Jeanney (Peugeot Hansen Academy, Peugeot 208 WRX), 28
11. Anton Marklund (Volkswagen RX Sweden, Volkswagen Polo), 25
12. Liam Doran (JRM Racing, BMW Mini), 23
13. Timmy Hansen (Team Peugeot Hansen, Peugeot 208 WRX), 23

Teamwertung nach Lauf 3:
1. EKS, 124 Punkte
2. Volkswagen RX Sweden, 83
3. Team Peugeot Hansen, 77