2016
p-160529-0111_l.jpg
Peugeot 208 WRX feiert in Lydden Hill zweiten Podiumsplatz in Folge
Der aktuelle Rallycross-Vizeweltmeister Timmy Hansen ist nach einem schwierigen Saisonstart zurück auf der Erfolgsspur. Der Schwede feierte im Peugeot 208 WRX beim vierten Lauf der FIA-Rallycross-Weltmeisterschaft im britischen Lydden Hill ein Podiumsergebnis. In der Teamwertung rückte das Team Peugeot Hansen auf Platz zwei vor.
Nach einer verbesserungsfähigen Leistung im ersten Qualifying zeigte Timmy Hansen eine konstante Performance und qualifizierte sich souverän für das Halbfinale und später fürs Finale. Dort erzielte er mit dem dritten Rang seine erste Podiumsplatzierung der aktuellen Saison.
 
Sein Bruder Kevin Hansen machte sich zum 18. Geburtstag ein großes Geschenk: Er zog mit dem Peugeot 208 WRX des Teams Peugeot Hansen Academy ins Finale ein. Der Toppilot der Rallycross-Europameisterschaft erzielte mit dem starken vierten Platz sein bisher bestes WM-Ergebnis.
 
Trotz einiger Probleme qualifizierte sich Sébastien Loeb für das Halbfinale. Er hatte einen guten Start, konnte aber wegen Fehlzündungen nicht vorn mitkämpfen.
 
STIMMEN AUS DEM TEAM
 
Kenneth Hansen (Teamchef)

"Es war ein wichtiges Wochenende, insbesondere für Timmy Hansen, der bei den vergangenen Rennen nicht so stark war. In Lydden Hill präsentierte er sich in Bestform und erzielte eine Top-Drei-Platzierung. Es ist für das Team extrem wichtig, zwei Fahrer zu haben, die um Podiumsplätze kämpfen können. Sébastien (Loeb) hatte technische Probleme und schaffte es leider nicht ins Finale. Kevin (Hansen) erlebte ein starkes Wochenende, eine schöne Art, den 18. Geburtstag zu feiern. Und Davy (Jeanney) war nahe daran, sich ebenfalls für das Halbfinale zu qualifizieren."
 
Timmy Hansen (Peugeot 208 WRX #21, Team Peugeot Hansen)
"Es ist fantastisch, wieder unter den besten drei zu sein. Es ist lange her, seitdem ich zum letzten Mal auf dem Podium stand. Die Veranstaltung verlief gut, obwohl ich nicht ganz den Speed hatte, um mit Solberg und Ekström zu kämpfen. Wir müssen weiterhin daran arbeiten, aber das Ergebnis dieses Wochenendes fühlt sich für mich fast wie ein Sieg an. Ich habe vom Anfang bis zum Ende alles gegeben, mein Team ebenfalls. Es war großartig, wieder Champagner zu verspritzen und es war toll, dass Kevin direkt hinter mir landete. Das ist sein bisher bestes Ergebnis und ich bin stolz auf ihn."
 
Sébastien Loeb (Peugeot 208 WRX #9, Team Peugeot Hansen)
"Für mich war es kein gutes Wochenende, ich hatte einige Schwierigkeiten. Im ersten Qualifying fiel ich durch Motorprobleme auf den 17. Platz zurück. Der zweite Lauf war gut, aber im dritten hatte ich einen Reifenschaden. Und im vierten Durchgang wurde genau vor meinem Start die Strecke gewässert. Ich habe mich trotzdem für das Halbfinale qualifiziert, aber dann bekam ich erneut Motorprobleme, sodass ich es nicht ins Finale schaffte. Ich glaube, wir hatten alle Tücken, die man sich vorstellen kann. Hoffentlich läuft es nächstes Mal besser."
 
Kevin Hansen (Peugeot 208 WRX #71, Peugeot Hansen Academy)
"Ich wagte nicht einmal zu träumen, ins Finale zu kommen. Dieses Ergebnis ist deshalb fantastisch. Ich hatte einen guten Start und lag hinter Petter und Timmy. Ich schaffte es, in ihrem Windschatten zu bleiben, darauf bin ich stolz. Nach meiner Joker-Runde war ich Vierter, nur wenige Sekunden hinter den Tabellenführern. Dies ist mein bestes Ergebnis bislang in der Weltmeisterschaft. Ich denke, es gab keine bessere Möglichkeit, meinen 18. Geburtstag zu feiern."
 
World Rallycross Championship, Lauf 4 (Lydden Hill, Großbritannien)
1. Mattias Ekström (EKS, Audi S1)
2. Petter Solberg (Petter Solberg World RX Team, CitroŽn DS3)
3. Timmy Hansen (Team Peugeot Hansen, Peugeot 208 WRX)
4. Kevin Hansen (Peugeot Hansen Academy, Peugeot 208 WRX)
5. Timur Timerzianov (World RX Team Austria, Ford Fiesta)
6. Andreas Bakkerud (Hoonigan Racing Division, Ford Focus RS)
 
Fahrerwertung nach Lauf 4:
1. Mattias Ekström (EKS, Audi S1), 105 Punkte
2. Petter Solberg (Petter Solberg World RX Team, CitroŽn DS3), 100
3. Johan Kristoffersson (Volkswagen RX Sweden, Volkswagen Polo), 70
4. Sebastien Loeb (Team Peugeot Hansen, Peugeot 208 WRX), 63
5. Toomas Heikkinen (EKS, Audi S1), 60
6. Andreas Bakkerud (Hoonigan Racing Division, Ford Focus RS), 51
7. Timmy Hansen (Team Peugeot Hansen, Peugeot 208 WRX), 46
8. Kevin Eriksson (Olsbergs MSE, Ford Fiesta ST), 43
9. Robin Larsson (Robin Larsson, Audi A1), 40
10. Janis Baumanis (World RX Team Austria, Ford Fiesta), 35
11. Davy Jeanney (Peugeot Hansen Academy, Peugeot 208 WRX), 33
 
Teamwertung nach Lauf 4:
1. EKS, 165 Punkte
2. Team Peugeot Hansen, 109
3. Volkswagen RX Sweden, 102