Unsere Seite verwendet Cookies und andere Technologien, damit wir und unsere Partner Sie wiedererkennen und verstehen können, wie Sie unsere Seite nutzen. Um eine Liste dieser Technologien zu sehen und uns mitzuteilen, ob diese auf Ihrem Gerät verwendet werden dürfen, haben Sie Zugang zu einem Tool zur Cookie-Kontrolle. Die weitere Nutzung dieser Seite wird als Zustimmung betrachtet. Cookie-Tool. Weitere Informationen

2016
p-160608-0114_l.jpg
Peugeot 208 WRX-Fahrer Sébastien Loeb und Timmy Hansen starten in Hell
Nach zwei Podestplätzen in Mettet und Lydden Hill reisen die Peugeot 208 WRX-Piloten zum fünften Lauf der FIA-Rallycross-Weltmeisterschaft nach Hell/Norwegen (11.–12. Juni).
Das Team Peugeot Hansen liegt derzeit auf Rang zwei in der Teamwertung und will auf dem Weg zur WM-Titelverteidigung den Rückstand auf den Spitzenreiter EKS weiter verringern. Sébastien Loeb peilt in Norwegen nach Rang drei in Mettet sein nächstes Podium an. Timmy Hansen möchte seine starke Form aus Lydden Hill bestätigen. Der Vizeweltmeister von 2015 kletterte mit dem dritten Platz in England in der Fahrerwertung von Rang zwölf auf Rang sieben und will weiter nach oben.
 
Neben den beiden Peugeot 208 WRX von Sébastien Loeb und Timmy Hansen aus dem Team Peugeot Hansen sind zwei weitere Autos in den Farben der Peugeot Hansen Academy am Start. Davy Jeanney und Kevin Hansen gehen in Hell in der FIA-Rallycross-Europameisterschaft an den Start. Timmys jüngerer Bruder Kevin gewann den ersten EM-Lauf der Saison in Mettet und führt das Fahrerklassement vor dem zweiten Event an.
 
Auf der Website des Teams steht ab sofort das neueste Video aus der Serie WorldRX Inside zur Verfügung. Nach den zehn Ausgaben aus dem Vorjahr bietet eine Reihe von neuen Episoden weitere Einblicke in den Rallycross-Sport und in die Geheimnisse des Team Peugeot Hansen. https://youtu.be/lK_wEKxZSu4
 
STIMMEN AUS DEM TEAM
 
Kenneth Hansen (Teamchef)

"Wir haben beste Erinnerungen an Hell. Im vergangenen Jahr haben wir dort einen Doppelsieg gefeiert – unseren ersten in der Rallycross-WM. Wir freuen uns sehr auf die Rückkehr. Die Strecke kennen wir gut und wir haben ein ganz spezielles Setup. Im Vergleich zum Vorjahr ist der Wettbewerb noch einmal größer geworden, aber wir haben einige Asse im Ärmel."
 
Sébastien Loeb (Peugeot 208 WRX #9, Team Peugeot Hansen)
"Mein Ziel in Hell ist dasselbe wie bei den anderen Läufen in diesem Jahr: Das Bestmögliche rausholen, auch wenn die Strecke komplettes Neuland für mich ist. Das Layout ist komplett anders als bei den bisherigen Kursen. Die Lage mit dem tollen Ausblick ist sehr beeindruckend. Es geht rauf und runter, mit einige engen Kurven und zahlreichen Möglichkeiten stark zu beschleunigen. Der Doppelsieg aus dem Vorjahr zeigt, dass dieser technisch sehr anspruchsvolle Kurs dem Peugeot 208 WRX liegt. Hoffentlich sind wir auch dieses Jahr wieder vorne dabei."
 
Timmy Hansen (Peugeot 208 WRX #21, Team Peugeot Hansen)
"Der Kurs mitten in den Bergen Norwegens ist sehr, sehr hügelig mit einem großen Gefälle zwischen dem höchsten und niedrigsten Punkt. Im Verlauf des Wochenendes wird der Schotter immer weniger und der Asphalt kommt zum Vorschein. Es gibt sehr enge, verwinkelte Passagen und Haarnadelkurven, vor denen man spät bremsen muss. Dafür ist ein agiles Auto wichtig, das sich in den Kurven fahren leicht lässt. Eine wirklich anspruchsvolle Strecke, auf der man nur schwer überholen kann. In unseren Supercars muss man absolut alles geben und ich freue mich darauf."
 
TABELLENSTAND
 
Fahrerwertung nach Lauf 4:

1. Mattias Ekström (EKS, Audi S1), 105 Punkte
2. Petter Solberg (Petter Solberg World RX Team, Citron DS3), 100
3. Johan Kristoffersson (Volkswagen RX Sweden, Volkswagen Polo), 70
4. Sébastien Loeb (Team Peugeot Hansen, Peugeot 208 WRX), 63
5. Toomas Heikkinen (EKS, Audi S1), 60
6. Andreas Bakkerud (Hoonigan Racing Division, Ford Focus RS), 51
7. Timmy Hansen (Team Peugeot Hansen, Peugeot 208 WRX), 46
8. Kevin Eriksson (Olsberg MSE, Ford Fiesta ST), 43
9. Robin Larsson (Robin Larsson, Audi A1), 40
10. Janis Baumanis (Word RX Team Austria, Ford Fiesta), 35
11. Davy Jeanney (Peugeot Hansen Academy, Peugeot 208 WRX), 28

Teamwertung nach Lauf 4:

1. EKS, 165 Punkte
2. Team Peugeot Hansen, 109
3. Volkswagen RX Sweden, 102