2016
p-160612-0116_l.jpg
Timmy Hansen fährt im Peugeot 208 WRX dritten Podiumsplatz ein
Im hart umkämpften fünften Lauf der FIA-Rallycross-Weltmeisterschaft im norwegischen Hell erkämpfte Timmy Hansen im Peugeot 208 WRX einen tollen zweiten Platz. Für das Team Peugeot Hansen ist es die dritte Podiumsplatzierung in Folge.
In erstklassiger Manier setzte sich Timmy Hansen zum Ende des Semifinales auf Rang zwei fest, bevor er anschließend auch im Finale als Zweiter über die Ziellinie fuhr und so sein zweites Podiumsergebnis erzielte.
Sébastien Loeb bewies in den Vorläufen sein Können und zeigte als Dritter eine starke Leistung, ehe er am Sonntag im Finale den fünften Platz belegte. Genug, um sich auf Gesamtrang drei der Weltmeisterschaft zu verbessern.

Zum ersten Mal in dieser Saison erreichte das Team Peugeot Hansen mit beiden Fahrzeugen das Finale. Mit der bisher größten Punkteausbeute verringerte das Team den Abstand zur Spitze der Teamwertung und liegt auf Platz zwei.

Das norwegische Hell war an diesem Wochenende auch Schauplatz der Rallycross-Europameisterschaft, in der sich Kevin Hansen in unschlagbarer Form präsentierte. Der Youngster besitzt erst seit einer Woche einen Führerschein und dominierte alle vier Qualifikationsrennen, das Semi-Finale und das Finale und gewann den zweiten EM-Lauf in Folge.

STIMMEN AUS DEM TEAM

Kenneth Hansen (Teamchef)
"Nach dem Rennwochenende in Lydden Hill hatten wir Zeit, die Saison zu analysieren und ein paar Veränderungen vorzunehmen. Wir bewegen uns in die richtige Richtung, haben unser Ziel aber noch nicht erreicht, weil wir in Norwegen nur Zweiter wurden. Zum ersten Mal in diesem Jahr sind beide Autos ins Finale gekommen und wir haben wertvolle Punkte gesammelt. Es war kein perfektes Wochenende, aber der Trend ist positiv. Und Kevin hat in der Europameisterschaft brilliert!"

Timmy Hansen (Peugeot 208 WRX #21, Team Peugeot Hansen)
"Es ist großartig, Zweiter geworden zu sein. Wir haben den Abstand zu unseren Konkurrenten verringert. Im zweiten Qualifying war ich dicht hinter Andreas Bakkerud, aber ich kam nicht an ihn heran, obwohl ich kurzzeitig an seinem Heck klebte. Offensichtlich sind wir auf einem guten Weg. In Lydden Hill war ich Dritter und nun Zweiter. Wer weiß, was bei unserem Heimrennen in drei Wochen in Schweden alles passiert?"

Sébastien Loeb (Peugeot 208 WRX #9, Team Peugeot Hansen)
"Das war ein Wochenende voller Hochs und Tiefs. Ich bin gut durch die Qualifikationsrennen gekommen und so schlecht lief es im Semifinale auch nicht. Aber nach Platz drei im Halbfinale hatte ich eine schlechte Startposition für das Finale. Ich startete weit hinten und konnte nicht mehr erwarten als Rang fünf. In der Gesamt-Performance hängen wir etwas hinterher, aber gut ist, dass ich nun Dritter in der WM-Wertung bin."

Kevin Hansen (Peugeot 208 WRX #71, Peugeot Hansen Academy)
"Es war ein unglaubliches Wochenende für mich. Ich habe die maximalen Punkte abgeräumt und alle vier Qualifikationsrennen gewonnen, plus Semifinale und Finale. Ich habe gleich in der ersten Runde des Finalrennens hart gepusht und konnte meine Führung bis ins Ziel halten."

World Rallycross Championship, Lauf 5 (Hell, Norwegen)
1. Andreas Bakkerud (Hoonigan Racing Division, Ford Focus RS)
2. Timmy Hansen (Team Peugeot Hansen, PEUGEOT 208 WRX)
3. Mattias Ekström (EKS, Audi S1)
4. Petter Solberg (Peter Solberg World RX Team, CitroŽn DS3)
5. Sébastien Loeb (Team Peugeot Hansen, PEUGEOT 208 WRX)
6. Timur Timerzianov (World RX Team Austria, Ford Fiesta)

Fahrerwertung nach Lauf 5:
1. Mattias Ekström (EKS, Audi S1), 125 Punkte
2. Petter Solberg (Petter Solberg World RX Team, CitroŽn DS3), 120 Punkte
3. Sébastien Loeb (Team Peugeot Hansen, Peugeot 208 WRX), 83 Punkte
7. Timmy Hansen (Team Peugeot Hansen, Peugeot 208 WRX), 68 Punkte
12. Davy Jeanney (Peugeot Hansen Academy, Peugeot 208 WRX), 41 Punkte


Teamwertung nach Lauf 5:
1. EKS, 195 Punkte
2. Team Peugeot Hansen, 151
3. Volkswagen RX Sweden, 102