2016
p-160927-0196_l.jpg
Titelkampf für Peugeot 208 WRX geht in Lettland weiter
Die Spannung in der Rallycross-WM steigt weiter: Am kommenden Wochenende (1.–2. Oktober) reist das Team Peugeot Hansen zum zehnten und damit drittletzten Saisonlauf nach Riga. Bei der Premiere in Lettland will der Rennstall seine Chancen auf die Verteidigung des Teamtitels wahren.
Seit Saisonbeginn 2016 haben die Piloten der Peugeot 208 WRX bereits acht Podestplätze, darunter einen Sieg, eingefahren. Nach der am vergangenen Rennwochenende in Spanien gezeigten Form sollten sie auch in Lettland um Spitzenpositionen kämpfen. Das Ziel ist es, das neunte Podium, wenn nicht sogar den zweiten Saisonsieg einzufahren.

Bei drei noch ausstehenden Läufen hat das Team Peugeot Hansen immer noch gute Chancen, die im Vorjahr gewonnene Team-Weltmeisterschaft zu verteidigen. Derzeit liegt das Team auf dem zweiten Gesamtrang, 21 Punkte hinter dem Spitzenreiter. Dieser Rückstand soll in Lettland verkleinert werden.
 
Unterdessen tritt auch die Peugeot Hansen Academy in Lettland mit zwei Peugeot 208 WRX für Davy Jeanney und Kevin Hansen an. Hansen gewann zuletzt in Spanien vorzeitig die Europameisterschaft* und ist 2016 bisher ungeschlagen. Diese Serie will er am Wochenende fortsetzen.
 
In der neuesten Ausgabe der Videoreihe "WorldRX Inside" erklärt Davy Jeanney das Geheimnis der Sprünge im Rallycross: https://youtu.be/NGjkCYRhDEA
 
STIMMEN AUS DEM TEAM
 
Kenneth Hansen (Teamchef)

"Lettland ist ein neuer Austragungsort für die Rallycross-WM und ich bin mir sicher, dass wir sehr herzlich willkommen geheißen werden. Wir kennen den Kurs bereits, da wir vor Kurzem dorthin zum Testen eingeladen waren. Überraschenderweise haben viele Teams diese Chance nicht genutzt. Es sieht so aus, als würde unsere Abstimmung von Barcelona gut für Riga passen. Das sind gute Nachrichten, denn unsere Fahrer waren in Spanien mit den Autos sehr zufrieden."
 
Sébastien Loeb (Peugeot 208 WRX #9, Team Peugeot Hansen)
"Für mich ist in diesem Jahr in der Rallycross-WM vieles neu. Dies ist vielleicht in Lettland sogar noch mehr der Fall. Um ehrlich zu sein, hätte ich bis zu diesem Jahr Schwierigkeiten gehabt, Riga auf der Landkarte zu finden. Aber wie meine Starts im Marathonrallye-Sport gezeigt haben, bin ich immer bereit für neue Abenteuer und ich freue mich darauf, wieder ein neues Land kennenzulernen. Hoffentlich kann ich mit meinem Peugeot 208 WRX ein gutes Ergebnis feiern."
 
Timmy Hansen (Peugeot 208 WRX #21, Team Peugeot Hansen)
"Ich habe das schöne Riga erstmals kennengelernt, als wir im Sommer dort testen waren. Der Kurs liegt in einem Park und es gibt sehr viel Grün drumherum. Er ist wirklich eine tolle Location. Der Kurs basiert auf einer Strecke, die es schon länger gibt. Das Streckenprofil ist sehr flüssig und man findet schnell einen guten Rhythmus. Die Strecke wird von Mauern eingefasst, es gibt drei Sprungkuppen und sie scheint viel Grip zu haben. Ich kann es nicht erwarten dort zu starten – vor allem, da die Peugeot 208 WRX zuletzt in Barcelona sehr schnell waren."
 
Fahrerwertung nach Lauf 9
1. Mattias Ekström (EKS, Audi S1), 204 Punkte
2. Petter Solberg (Petter Solberg World RX Team, DS3), 194
3. Johan Kristoffersson (Volkswagen RX Sweden, Volkswagen Polo), 178
4. Andreas Bakkerud (Hoonigan Racing Division, Ford Focus RS), 170
5. Sébastien Loeb (Team Peugeot Hansen, Peugeot 208 WRX), 154
6. Timmy Hansen (Team Peugeot Hansen, Peugeot 208 WRX), 143

7. Toomas Heikkinen (EKS, Audi S1), 114
8. Robin Larsson (Robin Larsson, Audi A1), 85
9. Timur Timerzyanov (World RX Team Austria, Ford Fiesta), 84
10. Janis Baumanis (World RX Team Austria, Ford Fiesta), 75
11. Davy Jeanney (Peugeot Hansen Academy, Peugeot 208 WRX), 68
 
Teamwertung nach Lauf 9
1. EKS, 318 Punkte
2. Team Peugeot Hansen, 297
3. Volkswagen RX Sweden, 240
 
* Vorbehaltlich Bestätigung durch die FIA