Unsere Seite verwendet Cookies und andere Technologien, damit wir und unsere Partner Sie wiedererkennen und verstehen können, wie Sie unsere Seite nutzen. Um eine Liste dieser Technologien zu sehen und uns mitzuteilen, ob diese auf Ihrem Gerät verwendet werden dürfen, haben Sie Zugang zu einem Tool zur Cookie-Kontrolle. Die weitere Nutzung dieser Seite wird als Zustimmung betrachtet. Cookie-Tool. Weitere Informationen

Reports
p-170502-0096_l.jpg
Peugeot 208 WRX vor Herausforderung in Hockenheim
Nach dem zweiten Platz des Team Peugeot Hansen in Montalegre (Portugal) Mitte April freuen sich Sébastien Loeb und Timmy Hansen darauf, die erwarteten 75.000 Zuschauer im Rallycross-Stadion des Hockenheimrings beim dritten Lauf der FIA-Rallycross-Weltmeisterschaft (5.–7. Mai) zu erobern.
Die aufstrebende FIA-Rallycross-WM tritt in Hockenheim zusammen mit der DTM an. Der Zeitplan wurde angepasst, das Qualifying startet am Freitag, das Finale am Sonntagmittag.
 
Da die Teams in der WM 2017 dicht beieinanderliegen, ist das Team Peugeot Hansen direkt nach dem Podiumserfolg in Montalegre nach Höljes (Schweden) gereist, um weitere Entwicklungsarbeit am Peugeot 208 WRX 2017 vorzunehmen.
 

STIMMEN AUS DEM TEAM
 
Kenneth Hansen (Teamchef)

"Ähnlich wie in Barcelona wird auch in Hockenheim ein Teil der Formel-1-Rennstrecke für den Rallycross-Event genutzt. In diesem Jahr haben die Veranstalter die Joker-Runde modifiziert, die 2016 schneller war als die normale Runde. Unsere Fahrer mögen diese Strecke und wir reisen dorthin mit dem Ziel, an der Spitze mitzukämpfen."
 
Sébastien Loeb (Peugeot 208 WRX #9)
"Es ist immer schön, auf einem Teil einer Formel-1-Rennstrecke vor so vielen Zuschauern zu fahren. Der Belag ist gut, aber die Joker-Runde hatte im vergangenen Jahr keine echte Berechtigung. Das war problematisch, denn man konnte sie nicht nutzen, um einen Vorsprung herauszufahren oder jemanden zu überholen. Außerdem gab es dort eine extrem enge Kehre, die den Rhythmus unterbrochen hat."

Timmy Hansen (Peugeot 208 WRX #21)

"Ich habe viele gute Erinnerungen an Hockenheim. Dort habe ich meinen ersten Sieg im Monoposto in der Formel BMW gefeiert. Im vergangenen Jahr hat mein Team ein Wunder vollbracht, indem ich am vierten Qualifying teilnehmen durfte, nachdem mein Auto im Q3 Feuer gefangen hatte."
 
Kevin Hansen (Peugeot 208 WRX #71)
"Mein Ergebnis in Hockenheim war im vergangenen Jahr enttäuschend. Ich war der erste, der ins Warm-up gestartet ist, und mich haben die schlechten Bedingungen erwischt. Das hat den Rest des Wochenendes ruiniert. Dies ist ein schwieriges Rennen, in diesem Jahr möchte ich eine starke Leistung zeigen."
 

STRECKE
 
Länge: 1,24 km
Asphalt/Schotter: 60 %/40 %
Rundenrekord: 43,764 Sekunden
 

ZEITPLAN
Donnerstag, 4. Mai

16:00: Auslosung
 
Freitag, 5. Mai
10:50: Freies Training
15:00: Qualifying 1
16:05: Qualifying 2
 
Samstag, 6. Mai
17:30: Qualifying 3
18:30: Qualifying 4
 
Sonntag, 7. Mai
10:45: Halbfinale
11:40: Finale
 

STAND NACH LAUF 2
 
Fahrerwertung

1. Mattias Ekström (Audi S1), 58 Punkte
2. Johan Kristoffersson (Volkswagen Polo GTI), 44 Punkte
3. Petter Solberg (Volkswagen Polo GTI), 42 Punkte
4. Andreas Bakkerud (Ford Focus RS), 30 Punkte
5. Timo Scheider (Ford Fiesta), 28 Punkte
6. Sébastien Loeb (Peugeot 208 WRX), 26 Punkte
7. Reinis Nitišs (Audi S1), 26 Punkte
8. Timmy Hansen (Peugeot 208 WRX), 23 Punkte
9. Kevin Hansen (Peugeot 208 WRX), 21 Punkte

10. Toomas Heikkinen (Audi S1), 19 Punkte
 
Teamwertung
1. Volkswagen PSRX, 86 Punkte
2. EKS, 77 Punkte
3. Team Peugeot Hansen, 49 Punkte
4. Hoonigan Racing Division, 49 Punkte
5. MJP Racing Team Austria, 35 Punkte
 

TEAM PEUGEOT HANSEN WEB SERIES
Spotter spielen im Rallycross eine wichtige Rolle. Kenneth Hansen erklärt den Job, den er für Timmy Hansen, Fahrer des Peugeot 208 WRX mit der Startnummer 21 erledigt.
https://youtu.be/_GgmtV_KBKo
 
THEMA DER WOCHE
Nicolas Guéranger, geboren nahe dem Circuit de la Sarthe in Le Mans, war für eine Karriere im Motorsport prädestiniert. Mehr über die Arbeit des Technischen Managers des Peugeot 208 WRX:
http://hansen-motorsport.se/nyhet-never-be-afraid-to-dream.aspx