Reports
p-171106-0178_l.jpg
Saisonfinale für die Peugeot 208 WRX in Südafrika
Die diesjährige FIA-Rallycross-Weltmeisterschaft trägt am kommenden Wochenende (11.–12. November) mit der Premiere in Südafrika ihr Saisonfinale aus. Das Team Peugeot Hansen setzt alles daran, das Jahr mit einem positiven Ergebnis abzuschließen. Die Ziele von Sébastien Loeb und Timmy Hansen lauten daher: Den letzten Saisonsieg einzufahren und den zweiten Rang in der Teamwertung sicherzustellen.
Das Team Peugeot Hansen und seine Rivalen werden auf dem neuen und speziell gebauten Kurs in Killarney, rund 20 Kilometer nördlich von Kapstadt, antreten. Dass die südlichste Stadt Afrikas vom Berg Lion´s Head überragt wird, ist vielleicht ein gutes Omen für die Löwenmarke.

Nach neun Podestplätzen in den bisherigen elf Läufen will das Team Peugeot Hansen in Südafrika den Sieg holen. Zudem sollen Sébastien Loeb und Timmy Hansen mit ihren Peugeot 208 WRX für das Team den zweiten Platz in der Teamwertung einfahren. Dort hat die Mannschaft derzeit 28 Punkte Vorsprung auf den engsten Verfolger.
 
Seit der Debütsaison 2014 expandiert die FIA-Rallycross-Weltmeisterschaft kontinuierlich. Nach Läufen in Europa, Amerika und Asien startet die schnell wachsende Serie erstmals in Afrika, einem Kontinent, auf dem Peugeot Sport schon viele Erfolge hat feiern können. Fahrzeuge von Peugeot sind in Südafrika erhältlich und dank eines in der ersten Hälfte dieses Jahres mit VT Holdings abgeschlossenen Joint Ventures soll der Absatz vergrößert werden.
 
STIMMMEN AUS DEM TEAM
 
Kenneth Hansen (Teamchef)

"Erst wenn wir vor Ort sind, bekommen wir ein wirkliches Gefühl für die Strecke. Wir achten vor allem auf die Beschaffenheit des Asphalts und das Profil der Schotterabschnitte. Bisher habe ich jedoch nur gutes Feedback zu Kapstadt bekommen. Der Veranstalter hat angekündigt, das es das Rennen des Jahres wird, daher sind wir neugierig auf die Premiere der Rallycross-WM in Afrika. Alle Teams fangen dort bei null an. Ich glaube, dass nur Petter Solberg dort bisher Runden gedreht hat – allerdings nicht in einem Supercar. Wir sind daher optimistisch."
 
Sébastien Loeb (PEUGEOT 208 WRX #9)
"Ich kann es nicht erwarten, den neuen Kurs zu sehen und ein neues Land zu entdecken. Meine einzigen Erfahrungen mit Afrika sind die Safari-Rallye, an die ich mich sehr gut erinnere, und die Marathonrallye in Marokko. Ich denke, das Südafrika aber ganz anders sein wird und ich freue mich, dass mir das diesjährige Saisonfinale ermöglicht, das Land kennenzulernen. Ich bin hoch motiviert und möchte den Sieg holen."
 
Timmy Hansen (PEUGEOT 208 WRX #21)
"Alles bei der Reise nach Südafrika ist neu für mich – der Kurs, das Land, ja sogar der Kontinent. Ich hoffe, ich kann mich dort schnell einleben und den bestmöglichen Job machen. Nach Platz zwei auf dem Estering ist mir klar geworden, dass ich etwas entspannter sein muss. Aber ich bin ziemlich zuversichtlich für das Saisonfinale."
 
Kevin Hansen (PEUGEOT 208 WRX #71)
"Wie für alle anderen Fahrer ist der Kurs neu für mich. Ich hoffe, er passt zum Peugeot 208 WRX und besonders der 2016er-Version des Fahrzeugs. Ich hoffe, ich erreiche wie am Estering das Finale. Dank meines guten Ergebnisses in Deutschland bin ich vor dem letzten Saisonlauf ziemlich entspannt."
 
DIE STRECKE
Länge: 1,070 km
Asphalt/Schotter: 60%/40%
 
ZEITPLAN (Ortszeit)
Samstag, 11. November

09:15 : Freies Training
13:00: Q1
15:40: Q2
 
Sonntag, 12. November
10:00: Q3
12:00: Q4
15:00: Halbfinale und Finale
 

TEAM PEUGEOT HANSEN WEB SERIES
In der actionreichen letzten Folge in diesem Jahr können Sie den Mechanikern des Team Peugeot Hansen bei der Arbeit zu sehen: https://youtu.be/4-xAe7cjMis
 
THEMA DER WOCHE
Auch wenn Entwicklungsingenieur Clément Lauté selten Rennwochenenden besucht, hat er einen großen Einfluss auf die Leistung der PEUGEOT 208 WRX http://hansen-motorsport.se/nyhet-the-tools-we-use-when-we-go-testing-enable-us-to-understand-the-car-better-.aspx
 
FAHRERWERTUNG NACH LAUF 11
1. Johan Kristoffersson (Volkswagen Polo GTI), 286 Punkte
2. Petter Solberg (Volkswagen Polo GTI), 234 Punkte
3. Mattias Ekström (Audi S1), 233 Punkte
4. Sébastien Loeb (Peugeot 208 WRX), 204 Punkte
5. Andreas Bakkerud (Ford Focus RS), 179 Punkte
6. Timmy Hansen (Peugeot 208 WRX), 175 Punkte
7. Toomas Heikkinen (Audi S1), 118 Punkte
8. Kevin Hansen (Peugeot 208 WRX), 101 Punkte
9. Ken Block (Ford Focus RS), 101 Punkte
10. Kevin Eriksson (Ford Fiesta), 94 Punkte
 
TEAMWERTUNG
1. Volkswagen PSRX, 496 Punkte
2. Team Peugeot Hansen, 379 Punkte
3. EKS, 351 Punkte
4. Hoonigan Racing Division, 280 Punkte
5. MJP Racing Team Austria, 194 Punkte
6. STARD, 162 Punkte