Fahrer
p-170102-0004_l.jpg
SÉBASTIEN LOEB
Der Rallye-Superstar
Sébastien Loeb hat die Rallye-WM geprägt wie kein anderer Fahrer. Nach dem Gewinn des Junior-WM-Titels im Jahr 2001 stieg er in die Königsklasse WRC auf und verpasste dort 2003 in seiner ersten kompletten Saison nur um einen Meisterschaftszähler den Titel. Danach begann eine unglaubliche Siegesserie. Sage und schreibe neun Mal in Folge wird "Super Séb" von 2004 bis 2012 Weltmeister. Im Folgejahr stellt er im Peugeot 208 T16 Pikes Peak mit 8.13,878 Minuten beim legendären Bergrennen am Pikes Peak einen Fabelrekord auf. 2014 und 2015 startete Loeb in der Tourenwagen-Weltmeisterschaft WTCC, in der er sechsmal siegte und zwei Mal WM-Dritter wurde. In seiner Rallycross-Debütsaison 2016 holte er beim WM-Lauf in Riga den ersten Sieg.
Geboren am 26. Februar 1974 in Haguenau (F).
Lebt in der Nähe von Lausanne (CH).

Karriere-Höhepunkte
Rekordweltmeister in der Rallye-WM mit neun Titeln (2004, 2005, 2006, 2007, 2008, 2009, 2010, 2011 und 2012)
Rekordsieger in der Rallye-WM mit 69 Triumphen bei WM-Läufen
3. Platz in der Tourenwagen-WM (2014 und 2015)
4. Platz in der FIA-GT-Serie (2013)
2. Platz bei den 24 Stunden von Le Mans (2006)
Rallye-Junior-Weltmeister (2001)
5. Platz FIA-Rallycross-WM (2016)
2 Teilnahmen bei der Rallye Dakar (2016, 2017)
2. Platz Rallye Dakar (1017)
 
www.sebastienloeb.com